Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

gewusst-wo Logo Berlin
zurück zum Ratgeber Berlin
Professionelle Abbrucharbeiten in Berlind durh Hügelland

Abbrucharbeiten in Berlin

Dieser Artikel wurde verfasst von Hügelland GmbH in Rüdersdorf – Abbrucharbeiten aller Art! hier zum Autor

Ein Gebäude professionell abzubrechen, das bedeutet nicht, es einfach niederzureißen, zuvor sind ganz viel Know-how und Fingerspitzengefühl geboten. Als Experte auf diesem Gebiet gilt im Berliner Raum die Hügelland GmbH Rüdersdorf, die mit einem multifunktionalen Fuhrpark aufwartet.

Kontrolliert und sicher: fachgerechte Abbrucharbeiten in Berlin

Die Hügelland GmbH Rüdersdorf führt nicht nur fachgerechte Abbrucharbeiten in Berlin durch, sondern hat sich auch in verschiedenen artverwandten Bereichen etabliert. Am Beispiel dieses Fachunternehmens möchten wir analysieren, wie reibungslose Abbrucharbeiten in Berlin, Strausberg und Märkisch Oderland und anderswo vonstattengehen.

Sicherungsmaßnahmen und Schadstoffkontrolle mit Sachverstand

Der kontrollierte Rückbau und die Materialtrennung für Wiederverwertung und Entsorgung gehören ebenso zum Aufgabengebiet einer Abbruchfirma wie der fachgerechte Umgang mit Gefahrenstoffen. Wenden wir uns zuerst einmal der teilweisen Zerlegung beschädigter Gebäudeteile zu, die beispielsweise durch Wasser oder Feuer so stark in Mitleidenschaft gezogen wurden, dass sie nicht mehr funktionsfähig sind. Hier geht es darum, nur so viel Baumaterial wie unbedingt nötig zu beseitigen, um den vorhandenen Schaden nicht noch zu vergrößern. Darum muss der Fachmann bei der Planung seiner Abbrucharbeiten in Berlin ganz genau eruieren, welche Elemente er unbedingt wegnehmen muss und welche gerettet werden können. Außerdem gilt es, bereits bei der ersten Ortsbegehung nach gesundheitsgefährdendem Material Ausschau zu halten, das auf spezielle Weise behandelt werden muss. Schließlich sollen weder die Mitarbeiter der Hügelland GmbH Rüdersdorf noch die Hausbewohner bei den bevorstehenden Abbrucharbeiten in Berlin zu Schaden kommen. Doch dazu später mehr, nun geht zuerst um die Absicherung der Baustelle und die Frage, ob angrenzende Wohn- und Arbeitsräume eventuell geräumt werden müssen.

Sichern, trennen, demontieren - erst dann folgt der Abriss

Abbrucharbeiten nahe Berlin

Der Fachmann muss auch die vorhandenen technischen Anlagen genau unter die Lupe nehmen, um diese anschließend durch eine Sanitär- oder Elektrikfirma entsprechend absichern zu lassen: Nur so können festgelegte Abschnitte aus einem bestehenden Leitungsnetz sicher entfernen werden. Eventuell sind auch kurzfristige Absicherungsarbeiten an denjenigen Gebäudeteilen nötig, die von den Abbrucharbeiten in Berlin verschont bleiben. Vor dem eigentlichen Abriss steht in der Regel eine Entkernung des Gebäudes an, dabei ist einige Handarbeit gefragt. Wertvolle Rohstoffe wie bestimmte Kabelsorten und Kupferleitungen bringen im Verkauf sogar noch etwas Geld ein, wohingegen alte Teppichböden und Fenster getrennt vom Bauschutt entsorgt werden müssen. Abbrucharbeiten in Märkisch Oderland, Strausberg und allen anderen Orten bedeuten eben nicht, nur mit dem Abrissbagger anzurücken und den gesamten Bau oder einen Teil davon unbesehen zu zerstören, um anschließend alles zusammen abzutransportieren. Ganz im Gegenteil: Der Abbruchunternehmer benötigt eine gute Portion Sachverstand und geschulte Augen, um sämtliche Herausforderungen zu erkennen, die ein neuer Auftrag mit sich bringt. Er sichert, trennt und demontiert, bis er schließlich die leere Gebäudehülle unbesorgt niederreißen kann.

Von Asbest bis Holzschutzmittel: Gifte erkennen und eliminieren

Abbrucharbeiten mit Bagger und LKW nahe Berlin

Das Thema Schadstoffe steht bei sachgerecht durchgeführten Abbrucharbeiten in Berlin im Fokus der Arbeit, denn gerade in älteren Immobilien tauchen immer wieder Giftstoffe auf. Mittels Laborproben stellt der Abbruchunternehmer in Märkisch Oberland oder Strausberg im Zweifelsfall fest, ob gewisse Materialien giftige Stoffe enthalten, die der menschlichen Gesundheit und der Umwelt schaden. Seit den 50er Jahren kam es beispielsweise vermehrt zum Einsatz von Asbest, dessen Stäube lungenschädigend wirken. Die 70er und 80er Jahre bildeten die Hochzeit dieses Schadstoffes, in Gebäuden aus dieser Zeitspanne muss der Fachmann ganz genau hinsehen. Die Entsorgung von Asbest darf nur unter hohen Sicherheitsvorkehrungen geschehen, sodass kein Staub in die Atemluft gelangt. Doch auch andere giftige Stoffe können in einem abzureißenden Altbau auftreten, zum Beispiel längst verbotene Holzschutzmittel oder Teerölkleber. Stammt ein Gebäude aus der Zeit von vor 1978, können bei Abbrucharbeiten in Berlin, Märkisch Oderland oder Strausberg durchaus auch Polychlorierte Biphenyle auftreten, die sich in verschiedenen Anstrichstoffen, Deckenplatten und elastischen Fugenmassen befinden. Bis 1989 durfte das krebsauslösende PCB weiterhin in geschlossenen Systemen wie zum Beispiel in Leuchtstofflampen verwendet werden. Versierte Mitarbeiter der Hügelland GmbH Rüdersdorf wissen genau, wo sich solche und andere gefährliche Stoffe verstecken können und beseitigen sie restlos, bevor es an den eigentlichen Abbruch geht.

Gefahrenquelle Heizung: Umwelt- und Gesundheitsschäden vermeiden

Auch die Heizungsanlage gehört oftmals zu den heiklen Bereichen eines abzureißenden Gebäudes. Heizöltanks enthalten immer eine gewisse Menge Öl, das auf keinen Fall in die Umwelt gelangen darf. Die Entsorgung im Rahmen der Abbrucharbeiten in Berlin sollte stets auf professionelle Weise erfolgen, denn eine eventuelle Grundwasserverschmutzung wird zu Recht mit hohen Strafen belegt. Sollten sich in einer Immobilie noch alte Nachtspeicheröfen befinden, so ist ebenfalls Vorsicht gefragt: Die Heizkörper enthalten oftmals Asbest, künstliche Mikrofasern oder Polychloriertes Biphenylen. Wer bei Abbrucharbeiten in Märkisch Oderland oder anderen Regionen auf solche Anlagen trifft, muss zumindest damit rechnen, dass sie über chromhaltige Speichersteine verfügen, die ebenfalls zu den Gefahrenstoffen gehören. Nur nach TRGS 519 zugelassene Fachfirmen dürfen die schwergewichtigen Nachtspeicheröfen für den Transport zerlegen, die Hügelland GmbH Rüdersdorf gehört zu diesen zertifizierten Unternehmen. Einige Arbeiten eignen sich allerdings zur Durchführung durch Laien: Klären Sie bei einem Erstgespräch mit Ihrem Abbruchexperten, wo genau Sie selbst Hand anlegen können, um Kosten zu sparen!

 

Klicken Sie, um den Film über Hügelland GmbH in Rüdersdorf zu sehen oder gehen Sie direkt auf >> YouTube!

Der richtige Umgang mit Gefahrstoffen

 

Das Baujahr und der Bautyp einer Immobilie geben erste Hinweise darauf, welche Arten von Schadstoffen in der Bausubstanz und in der Innenausstattung enthalten sein könnten. Asbest wurde beispielsweise in Einzelfällen bis in die 90er Jahre hinein verwendet, doch die Boomzeit dieses hoch gesundheitsgefährdenden Materials lag in den 70er und 80er Jahren. Fertighäuser der 60er und 70er Jahre enthalten besonders häufig gefährliche Holzschutzmittel, die die Konstruktionselemente vor Befall schützen sollten. Spanplatten könnten hier mit Formaldehyd verseucht sein. Manchmal gibt die Baubeschreibung konkrete Auskunft über die verbauten Materialien, in anderen Fällen muss eine Laboruntersuchung Klarheit schaffen, um keine unnötige Gefahr einzugehen. Der richtige Umgang mit Gefahrstoffen beginnt also bereits in der Planungsphase für die veranschlagten Abbrucharbeiten in Berlin, Strausberg oder anderswo. Auch noch während der Demontage sollten die Mitarbeiter auf Verdachtsmomente achten, die auf verborgene Giftstoffe hinweisen. Darum ist es unerlässlich, wie bei der Hügelland GmbH Rüdersdorf geschultes Personal zum Einsatz zu bringen. Zur sicheren Entsorgung von schädlichen Stoffen ist ebenfalls eine Fachfirma vonnöten, die über eine entsprechende Zertifizierung verfügt. Nur so lässt sich sicherstellen, dass beispielsweise keine krebserregenden Fasern in die Atemluft gelangen oder Öl aus einer alten Heizungsanlage ins Grundwasser sickert.

 

Wann braucht man eine Abbruchgenehmigung?

 

Das Bauordnungsrecht gehört in Deutschland dem Landesrecht an, das heißt, dass Abbrucharbeiten in Berlin eventuell anders geregelt werden als dieselben Arbeiten in Bayern oder Baden-Württemberg. Für die Bauaufsicht sind die jeweiligen Bauaufsichtsbehörden in den Landkreisen und kreisfreien Städten zuständig, die im Zweifelsfall Auskunft darüber erteilen, ob ein Abbruchprojekt genehmigungs- oder meldepflichtig ist. In NRW wird dann eine Genehmigung fällig, wenn Sie ein Gebäude mit einem umbauten Raum von mehr als 300 m³ abreißen möchten. Kleinere Abrissprojekte sind häufig anzeigepflichtig. Handelt es sich allerdings um ein denkmalgeschütztes Objekt gleich welcher Größe, kommt das Denkmalamt ins Spiel, das mit großer Wahrscheinlichkeit sein Veto einlegen wird. Bedenken Sie auch, dass die beauftragte Firma über eine Berechtigung für Abbrucharbeiten verfügen muss, denn in diesem Bereich ist eine fachliche Schulung in den Bereichen Arbeitsschutz und Statik unerlässlich. Hier geht es um nichts weniger als die menschliche Sicherheit und den bewussten Umweltschutz!

 

Abbruch von Mehrfamilienhäusern

 

Abbruchsarbeiten gehören zu den technologisch anspruchsvollen Aufgabengebieten, denn es handelt sich um teilweise komplizierte Rückbauprozesse. Umso größer und vielschichtiger ein abzureißendes Objekt ausfällt, desto mehr Sachverstand ist vonnöten, um das Projekt gefahrlos und umweltschonend durchzuführen. Die Hügelland GmbH Rüdersdorf gehört zu den erfahrenen Unternehmen in Märkisch Oderland und Umgebung, die in der Lage sind, komplexe Immobilien wie Mehrfamilienhäuser fachmännisch und sicher abzureißen. Große Gebäude nehmen mehr Planungszeit in Anspruch, jeder Raum muss auf Schad- und Rohstoffen geprüft werden, um Gesundheitsgefahren auszuschließen und wertvolle Materialien nicht vorschnell zu entsorgen. Außerdem darf es nicht zu unkontrollierten Einstürzen kommen, darum führt die Fachfirma eine statische Analyse durch und erstellt ein gezieltes Abrisskonzept, das zu dem gewünschten Ergebnis führt. Zu diesem Konzept gehört auch die Absicherung der Umgebung, zum Beispiel bei in direkter Nähe verlaufenden Straßen und Fußwegen oder wenn Nachbargebäude in Gefahr geraten könnten. Bei fachmännischer Planung können selbst Mehrfamilienhäuser mit vielen Etagen auf engem Raum gefahrlos zerlegt und abgerissen werden.

 
nach oben

Der Autor

Hügelland GmbH in Rüdersdorf – Abbrucharbeiten aller Art!

Ob Rückbau von Gebäuden, die kontrollierte Zerlegung und Abtragung oder das Ausheben oder Verfüllen von Erdgruben – die Firma Hügelland GmbH hat das nötige Know-how und die passende Technik für eine schnelle, saubere und professionelle Arbeit.

Oftmals ist bei Abbrucharbeiten neben Baggerarbeiten aber auch Handarbeit gefragt.

Kontaktieren Sie uns per Mail oder rufen Sie uns an. Gerne beraten wir Sie bei Ihren geplanten Abbrucharbeiten in Berlin und Umgebung!

Hügelland GmbH
Am Bahnhof 1
15562 Rüdersdorf

Telefon: 033638 / 74333
Telefax: 033638 / 74343

E-Mail: info@huegelland-gmbh.de
Internet: www.huegelland-gmbh.de

Erfahren Sie mehr über Hügelland GmbH, Rüdersdorf bei gewusst-wo Berlin.

Informieren Sie sich auch in einem Ratgeber Berlin zu den Themen
> Erdbau in Berlin
> Containerdienste in Berlin
> Siebmaschinenvermietung in Berlin

Abbrucharbeiten in Berlin Abbruchunternehmen in Strausberg Wo finde ich ein gutes Abbruchunternehmen in Berlin?
Wer führt den Abbruch eines Hauses in Märkisch Oderland durch?
Baggerarbeiten in Berlin
Rückbau von Gebäuden in Rüdersdorf
kontrollierte Zerlegung und Abtragung eines Wohngebäudes
Ausheben von Erdgruben in Berlin
Verfüllen von Erdgruben
Abbruch eines Mehrfamilienhauses in Berlin
Demontagearbeiten

Logo gewusst wo Berlin

ratgeber-berlin ist ein Service von gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH.
Hier finden Sie unser
IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Bitte beachten Sie auch unsere Portale

gewusst-wo.berlin

Tipps und Informationen von Fachleuten zu interessanten Themen finden Sie unter
berliner-interview.de

Redaktionelle Betreuung Kai Kruel. Grafik-Design Joachim Gandras.

Fotos auf dieser Seite: Hügelland GmbH, Rüdersdorf